The paradigm shift we are all looking for

After 15 years of consulting I finally felt very depressed about the outcome of developing organizations and people. I was looking for a paradigm shift, but things seemed to be the same over and over again.

Then the shift happened. It was a shift within myself. Each shift occurs when we are able to reach a higher vantage point from which we see the world in broader perspective. It integrates all other perspective and allows us to expand with no limitations to ourselves and others. To understand what I am writing about I highly recommend to read the following article about Teal Organizations:

Teal organizations focus on its members‘ abilities to self-organize and self-manage to achieve the purpose of the organization

 Wiki of Teal Organizations.

The shift allows us to recognize the evolutionary path within every single one of us.

 

What do I strive for?

My purpose in life is to overcome barriers and borders. To tear down limitations, that lead to suffering and loss. At first this realization was scaring and frightening. Sometimes I directly stepped into rough situations I had to deal with. By the time I got used to it and understood that this is exactly the way I was meant by life. I started to love myself for what I am doing, I accepted my mission.

And now? I am happy to be here and to give what I have to give. Today I offer you and your organization an unique opportunity. Are you ready to shift? Do you wan´t to tackle the real thing in your life? Are you ready to transform your organization into a Teal Organization?

 

OK. How does it work?

With Auke from Value Match I found a partner who also strives to bring the paradigm shift to the organizational world of corporations and business. We are looking for a company who is willing to put a spotlight on the daily business.

We ask you to fill out an individual profile. You should be part of a group of minimum 5 people. A a result you get your individual feedback as well a group profile. An important principle in the application of these tools is the emphasis on creating environments that allow people to contribute their unique qualities, rather than seeking to make people fit a specific culture or environment.

Now it is up to you to share the passion for the evolutionary momentum in our lives. You wan´t to be part of this process and get the most out of it?  I can´t promise where this journey will lead us all together to. But one thing I know for sure: The magic within our lives lies in our true self, and I am here to share my true self with you.

Contact me via my webpage or directly ms (@) evolution-management.net and together we find out how we can share our passion to thrive within your business.

Wie rechnet sich Personalentwicklung oder Müssen wir messen müssen?

Diese Frage zeigt die große Verunsicherung in den Köpfen vieler Manager, vor allem vor den Zusammenhängen, die nicht in Zahlen darstellbar sind. Wo kommt das her?

Verantwortlich hierfür sind die beiden berühmten Herren Newton und Descartes, die uns im 17. und 18. Jahrhundert, diese Denkweise beschert haben. Descartes als Begründer und maßgeblicher Vertreter des modernen Rationalismus und Newton Begründer der Mechanik, lieferte die praktischen Experimente dazu. Beide legten äußerst erfolgreich den Grundstein für die Industrialisierung. Dieses mechanistische Weltbild hat die westliche Industriegesellschaft so geschaffen, wie wir sie heute alle kennen. Maschinen, Organisationen und sogar der Mensch wurden in ihrem „Funktionieren“ gleich gesetzt. Unser Wohlstand heute ist das Ergebnis dieser Vorstellung. Viele Menschen erleben jetzt: „Mehr des Selben funktioniert nicht mehr.“ D.h. in der Logik eines einfachen Ursache –> Wirkungsdenkens bringt die Erhöhung des einen Faktors als Input, nicht mehr das gewünschte Ergebnis als Output.

 

Triviale Maschine

x = f (x)

Das Rechteck stellt eine Maschine dar, deren Funktion es ist, eine Ursache mit einer bestimmten Wirkung zu verknüpfen. Die Trivialität besteht in der monokausalen Verknüpfung von Ursache und Wirkung. Die Maschine steht hier als Metapher für viele Lebensbereiche. Projektpläne werden nach diesem Prinzip erstellt, Schulungsmaßnahmen für Mitarbeiter durchgeführt, Fusionen organisiert oder Coachinggespräche geführt bei denen der Coach „seine Erfahrung“ weiter gibt.

 

Nicht Triviale Maschine

y = f y (x, z)

Die triviale Maschine wird um den Zustand Z erweitert. Dieser zeigt an, dass die Maschine zu unterschiedlichen inneren Zuständen fähig ist. Ohne den inneren Zustand Z zu kennen ist es nicht mehr möglich, das Verhalten der Maschine kausal zu erklären. Die Möglichkeiten werden unbegrenzt. Die Prozesse laufen zirkulär ab, sie reagieren auf neue Inputs mit neuen Outputs in unendlichen Schleifen.

Nun was tun? Mehr desselben, einfach Input erhöhen und dann auf einen gesteigerten Output hoffen? Menschen funktionieren eben nicht wie eine triviale Maschine, also können wir für Menschen auch keine simple Input/Output Rechnung erstellen. Jeder Versuch dazu, wie z.B. Bonussysteme zur Leistungssteigerung wird ein Versuch bleiben!

 

Was kann die Führungsmannschaft unternehmen?

Die Stärken jedes einzelnen Menschen aktivieren, Sie zu begleiten, herauszufinden wo die Stärken der Mitarbeiter liegen. Die Mitarbeiter dort einzusetzen wo ihre Stärken liegen. Die Verantwortung dort lassen wo sie hingehört, beim einzelnen Mitarbeiter selbst. Die künstliche Trennung von persönlicher Entwicklung und „professionellem“ Verhalten am Arbeitsplatz wird zunehmend als Entfremdung erlebt. Die Mitarbeiter erleben sich in ihrem Arbeitsleben nicht mehr authentisch. Aufgabe der Personalentwicklung heute ist es, die Mitarbeiter auf ihrem Bewusstwerdungsprozess zu begleiten und dafür zu sorgen, das jeder einzelne sich seiner Stärken, zumindest am Arbeitsplatz, bewusst wird und selbst verantwortlich handelt.

 

Maschinen müssen kontrolliert werden, Menschen dagegen ermutigt.

Die meisten Managementsysteme bauen auf Kontrolle. Kontrolle der Arbeitszeiten, Kontrolle der Ergebnisse, Kontrolle der Kommunikation. Da ist es nicht weit her mit der Vorstellung der Mensch sei mehr als eine triviale Maschine.

Nur eine Ermutigungskultur schafft die Rahmenbedingungen in denen Mitarbeiter Veränderungen anpacken wollen. In vielen Ländern hören Kinder schon sehr früh die Sätze: „ Du bist gut und gut genug. Du schaffst es“. In Deutschland wird Lob und Ermutigung weder gelehrt noch geübt. Im Gegenteil, wer den Fehler im Projekt beim Kollegen oder im Klassenzimmer als erster entdeckt wird als besonders bedeutend eingestuft. „Wer lobt, bringt sich in den Verdacht, dass er sein Studium vorzeitig abgebrochen hat oder im Sold des gelobten steht.“ So Peter Schneider in einem Artikel des Spiegels (Nr. 46/1989 S. 193)

(Selbst)bewusste und Verantwortung übernehmende Mitarbeiter werden bei der Unternehmensleitung als bedrohlich wahrgenommen. Eines liegt auf der Hand: Nur soweit, wie die Unternehmensspitze sich ihrer selbst bewusst ist, wird sie es auch den Mitarbeitern „erlauben“. Einfaches Input- Output denken, schützt die Führungsetage vor unangenehmen Überraschungen, evtl. das eigene Selbstbild neu überdenken, oder schlimmer noch, selbst Verantwortung für das Handeln oder Nichthandeln übernehmen zu müssen. Veränderungen werden also durch selbstbewusste Mitarbeiter eingefordert oder durch weitsichtige Führungskräfte vorgelebt.

Spiral Dynamics – Transforming business and life

Spiral Dynamics 

SDI – The double helix of human development

Since my early years in professional life, the Spiral Dynamics Model based on the work of Clare Graves, Don Beck and Christopher Cowan is an empowering and transforming tool, for me and my customers.

In many workshops about leadership and self-development it provided me a deep understanding of human potential. Unlike many other instruments it is not a typology, which gives you certain clichés of human behavior and tells you what type you fit most.

Instead you find yourself in a very dynamic a powerful world of possibilities. The Spiral Dynamics Landscape helps you to open up and overcome certain obstacles which are very common in business environments. Like Otto Schamer in his U-Prozess, we discovered three main barriers:

  1. The barrier of judgement
  2. The barrier of cynicism
  3. The barrier of fear.

 

In the SDI Landscape there is no need for anybody to fit in. „Every person, every individual has the right to be who he really is,“ so Clare Graves. It is this attitude of giving „allowance“ to everybody to really be who they truly are.  The whole atmosphere changes from playing hide and seek to authentic confrontation. This shift is very powerful and transforming and at the same time a huge load is taken from all of our shoulders. In this shift people open up and overcome these typical barriers as described above.Teamentwicklung

They begin to see the world as a beautiful place. A place which is perfect the way it is. This means You, I, and We are absolute perfect the way we are. The need and ideas to improve, to become better or to develop just drops out of our mind. This is the moment we really open up to what is. 

From this place we start to operate as conscious beings and take the responsibility for the world we life in. This inner place is beyond judgement, cynicism and fear. There is no need anymore to blame someone in the room for a failed project, product, or a loss of money. Perhaps this is the first time we feel save, in a very challenging and demanding business world.

With this strong inner acceptance who we really are, we can face everything and if I write everything I mean it literally. There is nothing out there in the world wich can threaten our true being. With such knowledge we are able to overcome every obstacle in our lives, even death becomes nothing we have to fear.

What ever you have to deal with in your professional or private life, remember the first step outside the „programmed“ box is to drop judgments. This is what the Spiral helps us to do. Instead of thinking in defined boxes and types it helps us to perceive the world a little bit more as it is without our preferred filters in front or our eyes.

This year we accomplished a breakthrough in our work with the spiral. With value match from The Netherlands we have a partner who is able to deliver an analytical tool. It gives use a quick start and brings us right to the core issue and then it is up to you in which direction you want to sail with us.

Give it a try! Your sail is just a mouse click or a call away. We are happy to sail with you and your organization.

Markus Schneider – SDI Professional
Evolution Management

Mythos Dominanz

Generationen von Menschen haben aufgegeben, haben resigniert und sich dominanten Führern ergeben, aus der irrigen Annahme keine Wahl zu haben. Lass dich überraschen, wie Gulliver eine junge Stute mir heute einen Ausweg anbot.

Seit Jahresanfang habe ich die Möglichkeit, auf dem alternativen Pferdehof ArhönA zusammen mit 80 Pferden neue Wege in der Ausbildung von Mensch und Pferd zu erkunden. Seit über 10 Jahren bilde ich nun Führungskräfte aus und habe stetig Wege gesucht, wie wir das alte Bild von Herrschen und Dienen endlich überwinden können und zu einem kooperativen Miteinander gelangen.

Ich genieße jeden Tag, der es mir ermöglicht, mit den Pferden zu sein, denn sie bieten einem immer Gelegenheiten, mehr über sich selbst zu erfahren. Heute zeigte mir Gulliver, eine junge, gerade eingerittene Stute, was sie von Dominanz hält. Weiterlesen >>>

Spiral Dynamics – ein effektives Instrument im Coaching

Gibt es einen inneren Weg, eine Ausrichtung, die sowohl Ekstase, d.h. die andauernde Suche nach neuen und noch intensiveren Erfahrungen, als auch die Läuterung, d.h. den Rückzug und die Stille mit einschließt?

Seit 15 Jahren beschäftige ich mich beruflich mit der Entwicklung des menschlichen Bewusstseins. Viele Wege waren mir willkommen: Sei es zusammen mit Schamanen und Indianern in Schwitzhüttenzeremonien. In der Begegnung des alten China auf dem taoistischen Weg und jahrelanger Mediation und Läuterung im TaiChi und Chi Quong. In Indien bei erwachten Meistern, genauso wie bei westlichen Psychologen und Therapeuten. Zuletzt führte mich meine Reise zum Zen, genauer nach Holzkirchen zum Benediktushof von Willigis Jäger. Es war eine Frage, die mich hat Suchen lassen:

Weiterlesen >>>

Der Krieger

Der Krieger

Leer ist der Raum, wartend und hingebend spannt er sich auf, bereit dich aufzunehmen. Niemand ist hier, um dies zu bezeugen. Niemand ist hier, um den Raum mit Formen zu füllen. Der Raum bist du, doch du, der du liest träumst ein Spiel.

Der Krieger

Der Krieger

In diesem Spiel gibt es nur dich, doch verlierst du dich darin und verwechselst dich mit den Formen dieser Welt. Du vergisst, du kämpfst, du leidest, weil du dich selbst mit der Welt da draußen verwechselst. Weiterlesen >>>

Der große Wandel – Das Wassermannzeitalter

Der Mensch ist im Begriff in das Wassermannzeitalter einzutreten und sich der großen Zusammenhänge wieder bewusst zu werden. Dieser Prozess folgt einem natürlichem Rhythmus.  Das Wissen über die großen Zusammenhänge dieser Ent-wicklung hilft uns, die Transformation in unserem eigenen Leben zu meistern.

Die Erdachse bewegt sich in ca. 26.500 Jahren in einer Pendelbewegung durch alle 12 Sternzeichen. Diese Bewegung wird Präzession genannt, die Erdachse zeigt dabei für eine Dauer von ca. 2.150 Jahren auf ein bestimmtes Sternbild. Der Übergang vom Fische-,  in das Wassermannzeitalter begann in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts und eröffnet uns einen neuen Zyklus, in dem die Menschheit sich aus vielen Beschränkungen löst und beginnt ihre wahre Natur wieder zu ent-decken. Weiterlesen >>>

Irren ist menschlich

Warum gibt es Gewalt, Kriege, Besserwisserei in der Welt? Es ist schlichtweg ein Irrtum, doch dieser Irrtum ist so gewaltig, dass nur wenige ihn korrigieren. Warum ist das so?

All das, was du glaubst zu sein, sind deine Ideen und Vorstellungen, die eine Person in dir zum Leben erweckt haben. Die Person von der ich rede, ist gleich mit dem, was wir Verstand nennen. Der Verstand ist eine Bewegung weg aus dem „Hier und Jetzt“ entweder in die Vergangenheit oder in die Zukunft. Diese Person bzw. der Verstand führt ein eigenständiges, isoliertes Leben. Die Person ist weder zu retten noch zu heilen oder irgendwie zu behandeln. Jeder Weg mit der Person zu interagieren führt zu weiterer Verwirrung und Leid. Auch das intellektuelle Verstehen und Anerkennen ist ein Akt dieser Person. Die Person findet niemals nach Hause.

Die konditionierte Person

Die konditionierte Person

Jeder Versuch mit der Person eine Beziehung aufzubauen scheitert. Sie ist an keiner Beziehung interessiert. Der Person mangelt es an echter Erfahrung, an echtem Wissen. Die Person ist ein Sammelsurium aus Bildern, Erinnerungen und Ideen über Gott und die Welt. Diese illusorischen Muster sind an Bedingungen und Vorstellungen gebunden, an Ideen von Gut & Böse, Geben & Nehmen, Hell & Dunkel. Die Person ist einsam und ideenlos. In purer Verzweiflung akzeptiert sie die Vorstellung und Muster anderer Personen. In Wahrheit sucht sie permanent nach Bestätigung für ihre eigenen illusorischen Bilder. Sie sucht andere Personen, die sich in ähnliche Illusionen verstrickt haben und meidet jene Personen, deren Vorstellungen sich gänzlich von ihren Bildern unterscheiden. So teilt sie ein in Freund und Feind. Weiterlesen >>>

Die Welt ist Dein Spiegel …

… und wer könnte dir das besser zeigen als ein Pferd?

Pferde als CoachesDie Welt ist ein Spiegel und wer könnte das besser verdeutlichen als ein Pferd? Im Alter von 10 Jahren durfte ich das erste Mal Domino satteln. Domino war ein sehr begabtes Schulpferd und durfte nur von Wenigen geritten werden. Eines Tages war ich an der Reihe. Ich ging in seinen Ständer, putzte und sattelte ihn und nach 20 Minuten erschienen wir in der Halle, um am Unterricht teilzunehmen. Was dann geschah verblüffte mich zutiefst.

Alle anwesenden Personen starrten uns ungläubig an und von jedem Einzelnen wurde ich gefragt, wer denn Domino gesattelt hätte? Ich verstand nicht im Geringsten warum das so wichtig war? Erst langsam wurde mir bewusst, dass das Pferd als extrem gefährlich und aggressiv galt und jeden, der in seinen Ständer kam mit Hufen auf Brusthöhe begrüßte oder mit seinen Zähnen die Menschen auf Abstand hielt. Nur Francesco, unser Stallmeister, konnte ihn satteln und unfallfrei aus dem Ständer führen. Weiterlesen >>>

Spirituelle Intelligenz im Führungsalltag

Der Schlüssel zur Transformation der Führung ist die innere Reise der Führungspersönlichkeit.

In der Vergangenheit wurde der Einzelne, der sein Ego erfolgreich auslebt bewundert und als Vorbild gesehen und anerkannt. Die Auswirkungen davon können wir heute in allen Lebensbereichen sehen. So meldet die Techniker Krankenkasse einen Anstieg der Fehlzeiten aufgrund von Depressionen von 2000 bis 2013 um fast 70 %. Spirituelle Intelligenz (SQ) ermöglicht eine Entwicklung jenseits jener destruktiven Tendenzen.

Weiterlesen >>>

Blog abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Evolution Management | Markus Schneider | Festnetz: 069 – 41 07 59 14 | Mobil 0151 – 17 28 24 50 | ms@evolution-management.net